Madeira

Weihnachten auf der Blumeninsel im Atlantik

Die Insel Madeira liegt etwa auf der Höhe der marokkanischen Stadt Casablanca. Sie ist wie die anderen atlantischen Archipele (Azoren, Kanaren, Kapverden) durch Vulkanismus entstanden. Die grüne, üppige Naturlandschaft von Madeira faszinierte seit der Entdeckung im 15. Jh. Seefahrer, Bauern, Händler und Künstler. Jede Siedlergeneration pflanzte Neues, legte Felder und Gärten an, grub Terrassen und Wasserkanäle in die steilen Hänge. Im Laufe der Jahre wichen die Lorbeerwälder Bananenpflanzungen, Hortensiengärten und von Palmen beschattete Parks.
Was macht der Zauber dieser Insel aus? Ihre üppige Natur mit einer unglaublichen Blütenpracht. Die steilen, von Felsgipfeln bekrönten Berge. Wer gerne wandert erlebt Madeira als Paradies, entlang der Levadas oder auf Klettersteigen, durch Urwälder oder über kahlen Fels. Urlauber mit Sehnsucht nach ungetrübter Sonne kommen nicht ganz auf ihre Rechnung. Fast immer ziehen sich an den steilen Bergflanken Wolken zusammen und nicht selten kommt es zu heftigen Regenfällen. Aber genau das sorgt dafür, dass diese Insel nie langweilig wird, sondern immer aufs Neue herausfordert mit Natur pur.
Weihnachten auf Madeira war ein einmaliges Erlebnis.

Print Friendly, PDF & Email